Schützenwesen
 Schützenwesen



LandwehrDas Schützenwesen hat seinen Ursprung im Wehrwesen der mittelalterischen Städte. Diese erlegten jedem Bürger die Plicht auf, sich mit Waffen auszurüsten und in deren Gebrauch zu üben, um im Falle einer äußeren Gewahr gewappnet zu sein. Das war zu einer Zeit, als Deutschland noch aus vielen kleinen Ritterorden bestand und Machtkämpfe an der Tagesordnung waren.
Wenn man heute davon spricht, dann ist  damit der sportliche Wettkampf gemeint, eine olympische Disziplin, die Kraft, Ausdauer und Körperbeherrschung verlangt. Also Tugenden, die auch im täglichen Leben nützlich sind.







Warum St. Hubertus? 


Seit dem Mittelalter wird die Hubertus-Legende erzählt, nach der er auf der Jagd von einem prächtigen Hirsch mit einem Kruzifix   zwischen dem Geweih bekehrt wurde, deshalb wird Hubertus als Schutzpatron der Jagd angesehen. Außerdem ist er Patron der Natur und Umwelt, der Schützen und Schützenbruderschaften, und weiter Berufe. 
Am Hubertustag, dem 3. November finden alljährlich große Hubertusjagden, oft mit dem Feiern von Hubertusmessen, statt.





Aktuell
 
Trainingszeiten:
 

Schüler-, Jugend- u. Juniorenklasse:

Mittwoch, LG/LP ab 18.00 Uhr
(nicht in den Ferien)


Schützen-, Alters- u. Seniorenklasse:

Montag, Sportpistole ab 19.30 Uhr Freitag, LG/LP ab 20.00 Uhr


Ort:

Schießsportanlage:
Zur Melchersmühle 2
97705 Burkardroth/Zahlbach

 
Was wir wollen:
 
Unsere Motivation:

Unser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, das Schießen als Sport zu betreiben und diese besondere Art der Körperbeherrschung in sportlichen Wettkämpfen unter Beweis zu stellen. Dabei spielt das Alter einer untergeordnete Rolle, wie die Praxis zeigt. Von den jüngsten Schützen bis zu den Senioren liegt eine große Spanne, in der jeder nach seinen Möglichkeiten große sportliche Motivation an den Tag legt.
 
Heute waren schon 2 Besucherhier!
Diese Vereins-Homepage wurde mit Homepage-Baukasten.de erstellt.
Eigene Vereinshomepage anmelden